Anleitung zum Unglücklichsein

Diese sechs Dinge schaden Ihrer Beziehung garantiert

1. Unpassende Erwartungen

Wer sich zu viel von seiner Beziehung erhofft, wird enttäuscht. Zu geringe Forderungen können aber auch falsch sein. weil sie eine gemeinsame Entwicklung verhindern. 

Eine realistische Einschätzung, was man als Paar leisten kann, ist dafür unabdingbar.

 

 

2. Trügerische Fantasien

Wäre ich mit einem früheren Flirt vielleicht doch glücklicher geworden? Spekulationen über mögliche "passendere" Partner aus der Vergangenheit wirken wie Gift. Wer sich in solche Beziehungsfantasien verliert, fühlt sich dem aktuellen Partner nicht verbunden.

 

3. Falscher Fokus

Widmet man einer Beziehung zu wenig Aufmerksamkeit, leider die Liebe. 

 

4. Fehlendes Verständnis

Wie ein Paar Probleme bespricht, muss zu den Partnern passen und zum Konflikt. Die direkte Konfrontation ist oft nur bei ernsthaften Konflikten ratsam, wenn beide sich in der Beziehung sicher fühlen und der Partner fähig ist, tatsächlich etwas zu verändern.

In anderen Fällen fühlt er sich eher angegriffen, und das fördert Widerstand und Unzufriedenheit.

 

5. Schlechte Stimmung

Läuft bei uns am Tag alles schief, hat das auch Folgen für unsere Liebsten: Wir nehmen den Partner nach Zurückweisung durch andere als weniger unterstützend wahr, als es nach erfahrener Akzeptanz der Fall ist- und behandeln ihn auch weniger liebevoll.

 

6. Kritische Einflüsse

Aus einer funktionierenden Beziehung lässt sich niemand herauslösen? Weit gefehlt: Machte in Freundschaften zwischen Frauen und Männern der eine den Partner des anderen wiederholt schlecht, fühlte sich dieser weniger stark an seine Beziehung gebunden.